“Juten Tach, wir gastieren gerade bei Ihnen!”

Hier eine Begebenheit, die schon einige Monate zurückliegt und nun in anderem Zusammenhang mal wieder hervorgespült wurde.

Der Bericht handelt von Zirkusleben und Öl. Und auch von Kohle. Aber nun der Reihe nach:

Palimpalim.

“Juten Tach, wir gastieren gerade bei Ihnen!”

“Bitte?”

“Wir gastieren gerade bei Ihnen. Ich komme vom Zirkus, der gerade in der Stadt ist. Als ich einkaufen war, habe ich Ihr Schild gesehen und gleich mal dieses Schreiben hier von zu Hause geholt…”

Der Besucher hielt mir einen gelben Umschlag unter die Nase.

“Das ist ja eine Zustellung.”

“Ja, das ist ein Bußgeldbescheid. Aus Brandenburg. Als wir da gastiert hatten, haben Jugendliche bei uns Unsinn gemacht und Öl ausgekippt. Da gab es jetzt diesen Bußgeldbescheid. Abzocke!”

“Aha. Sie sind viel unterwegs im Jahr?”

“Wir sind praktisch nur unterwegs. Außer im Winter nicht. Da sind wir zu Hause…..”.

“Wenn ich für Sie tätig werden soll, dann müssten wir hin und wieder mal kommunizieren. Also uns besprechen. Oder uns Briefe oder Mails schreiben. Wie sind Sie denn erreichbar?”

“Ich habe eine Handy-Nummer, unter der ich erreichbar bin. Mit Briefen oder E-Mails ist das sehr schwierig, weil wir ja immer unterwegs sind.”

“Ich kann Ihnen also nichts zuschicken?”

“Nein, das ist schwierig ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK