Gibst Du Dein Einkommen bekannt, um Prozesskostenhilfe zu bekommen, dann kriegt der Gegner die Daten vom Gericht für die Berechnung seines Unterhalts

Das hat das OLG Koblenz jetzt noch einmal festgehalten. Es hat entschieden, dass das Gericht nach § 117 II 2 ZPO dem Unterhaltsberechtigten die Unterlagen des Unterhaltspflichtigen zugänglich machen kann, die dieser anlässlich seines PKH-/VKH-Antrags bei Gericht eingereicht hat. Und das gilt auch - so das OLG in seiner Entscheidung vom 04.11.2010, Az. 7 WF 872/10 = BeckRS 2010, 27873- wenn der Unterhalt gar nicht Gegenstand des Verfahrens ist, für das PKH/VKH beantragt wurde. Im vorliegenden Fall handelte es sich um ein Wohnungs-Zuweisungsverfahren, das der Unterhaltsberechtigte dafür nutzen wollte, an die Daten des Pflichtigen heranzukommen ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK