sefa Kundenservice Deutschland GmbH: BaFin untersagt Einlagengeschäft

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat der sefa Kundenservice Deutschland GmbH mit Bescheid vom 20. Oktober 2010 das Einlagengeschäft untersagt. Mit Bescheid vom selben Tag hat die BaFin darüber hinaus auch der sefa Privat- und Geschäftskunden GmbH ihre Geschäftstätigkeit untersagt, soweit diese in das unerlaubte Einlagengeschäft der sefa Kundenservice Deutschland GmbH einbezogen ist. Die sefa Kundenservice Deutschland GmbH bot ab Ende August 2010 unter der Bezeichnung �sefa factoring Bank N.V.� auf ihrer Internetseite Tages- und Festgeldkonten als festverzinsliche Geldanlagen an. Dieses Angebot bezog sich auf Laufzeiten von drei Monaten bis zwei Jahren, mit Zinssätzen von 1,9 % bis 5,0 % p.a. Im Rahmen der �Festgeld-Eröffnungsunterlagen� wurden der sefa factoring Bank N.V ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK