Gilt § 258a StGB auch in Mittelfranken?

Man braucht sich als Betrüger im Internet gar nicht erst die Mühe zu machen, seine Spuren zu verwischen oder seine Server auf weit entfernte Inseln zu verlegen. Das wahre Paradies für Internetkriminelle scheint Mittelfranken in Deutschland zu sein. So berichtet gulli.com einen Fall, bei dem ein Betrugsdezernat der mittelfränkischen Polizei sogar noch untätig blieb, nachdem ihnen ein Webmaster aus Mittelfranken Hinweise auf Kreditkartenbetrüger übermittelt hatte, weil offenbar jemand illegale Kreditkartendetails ganz ohne Anonymisierung auf dessen Seite eingestellt hatte ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK