NDR präsentiert den “Jugde´s Cut” – der Rechtsstreit zwischen Maschmeyer und NDR geht weiter

In dem Rechtsstreit zwischen dem Gründer des Finanzdienstleisters AWD Carsten Maschmeyer und der Panorama Redaktion des NDR sind mittlerweile zwei einstweilige Verfügungen gegen den NDR erlassen worden. Infolgedessen muss die Reportage vom 12. Januar 2011, welche noch online abrufbar ist, bei einigen Szenen abgeändert werden. Der NDR versucht dieses mit Humor zu nehmen und bezeichnet die neue Version als “Judge’s Cut” mit neuen juristischen Regieeinfällen, bei denen Carsten Maschmeyer und seine Anwälte selbst mit Hand angelegt haben. Bei insgesamt 5 Szenen erscheinen nun schwarze Texttafeln und zudem erklärt ein Reporter des NDR die Sicht des Senders.

In einer Pressemitteilung hat der NDR zudem die Äußerungen des Finanzmanagers Carsten Maschmeyer in der „Süddeutschen Zeitung“ vom Sonnabend, 5. Februar, zurückgewiesen. Herr Maschmeyer hat in dem Interview gesagt, die „Panorama“- Reaktion habe bei Recherchen für die ARD-Reportage „Der Drückerkönig und die Politik“ keine Rücksicht auf seine Privatsphäre genommen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK