Nachlasspflegschaft nach Tod des Mieters

Nachdem der Mieter gestorben ist, wird der Vermieter die Erben meist nicht kennen. Er muss aber einen Adressaten für eine Kündigung, die Inanspruchnahme auf Durchführung von Schönheitsreparaturen, Räumung usw. haben.

Ist ihm der Erbe unbekannt, kann er gemäß § 1960 BGB eine Nachlasspflegschaft beantragen. Das Gericht setzt einen als Betreuer Tätigen oder einen Rechtsanwalt ein, der u.a. die vorläufigen Rechte und Pflichten der unbekannten Erben in dem beendeten Mietverhältnis ausübt. Ihm gegenüber können Kündigungen erklärt werden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK