Wirtschaftlicher Totalschaden – Abrechnung auf Reparaturkostenbasis

Gelingt dem Geschädigten beim Vorliegen eines sog. wirtschaftlichen Totalschadens eine Reparatur, deren Kosten unterhalb des Wiederbeschaffungswerts liegen, kann er nur diese tatsächlich angefallenen Reparaturkosten verlangen. Dies entschied der BGH mit Urteil vom 14.12.2010 (Aktenzeichen: 231/09).

In dem Fall betrugen die von einem Gutachter ermittelten voraussichtlichen Reparaturkosten 3.746,73 €. Der Wiederbeschaffungswert belief sich auf 2.200,- € und der Restwert des Unfallfahrzeugs auf 800,- €. Der Klägerin gelang es, das Fahrzeug entsprechend den Vorgaben des Gutachters für tatsächlich 2.139,70 € reparieren zu lassen. Diese Kosten wurden ihr von der Versicherung des Unfallgegners auch erstattet ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK