Wer haftet bei Kollision mit Baustellenfahrzeug?

Beim Passieren einer Baustelle ist besondere Vorsicht geboten. Kommt es zu einem Unfall, steht nämlich die Frage im Raum: Wer ist Schuld an dem Unfall – der Autofahrer oder ein möglicherweise unzureichend gesichertes Baustellenfahrzeug? Dies hatte das OLG Frankfurt zu entscheiden.

Es ging um einen Unfall im Bereich einer Baustelle. Vor Gericht wurde über die Verteilung des Schadens von über 44.000 Euro gestritten, der an einem Baustellenkran entstanden war. Es stand im Streit, welche Mitschuld man dem Kranbetreiber zur Last legen konnte, weil er möglicherweise seine Verkehrssicherungspflichten verletzt hat. Entscheidend war auch die Beurteilung der Sorgfaltspflichten, die beim Passieren der Baustelle vom Autofahrer zu beachten sind.

Das OLG hat festgestellt, dass der Autofahrer den Unfall schuldhaft verursacht hat. Es könne offenbleiben, ob er wegen unangepasster Geschwindigkeit oder aber aus Unachtsamkeit ins Schlingern gekommen und hierdurch in den abgesperrten Baustellenbereich geraten sei ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK