Im „Schnelldurchgang“ durch die Vernehmung

Ich hatte meiner Mandantin auf deren Wunsch bei einer polizeilichen Vernehmung beigestanden. Nun hatte ich in der Vergangenheit bereits festgestellt, die mutmaßliche Länge solcher Vernehmungen nur schlecht einschätzen zu können.

Ich hatte also recht großzügig Zeit in meinem Kalender für die Sache eingeplant, wobei der Sachverhalt vielleicht nicht ganz simpel, wohl aber zumindest überschaubar war.

Es dauerte dann doch drei Stunden (!) Vernehmung bis der Sachverhalt mit meiner Mandantin komplett ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK