SAP will US-Urteil nicht akzeptieren

Eintrag im Blog Insight / München. Der Walldorfer Softwarekonzern SAP will nach der erwarteten Bestätigung des Strafmaßes im Verfahren gegen Oracle nun zügig Einspruch einlegen. „Wir werden unseren Antrag in den kommenden ein bis zwei Wochen bei der zuständigen Richterin einreichen“, sagte ein SAP-Sprecher gegenüber Euro am Sonntag an. Die US-Bundesrichterin Phyllis Hamilton hatte das Urteil der Jury gestern bestätigt. Ende November hatten die Geschworenen des US-Bezirksgericht im kalifornischen Oakland SAP wegen Softwarediebstahls und deren unerlaubter Nutzung durch seine inzwischen geschlossene US-Tochter Tomorrow Now zu einem Schadenersatz von 1,3 Milliarden Dollar verurteilt. Das Urteil musste noch durch die zuständige Richterin bestätigt werden. Dies ist nun geschehen. Im amerikanischen Rechtssystem weichen Richter nur in Ausnahmefällen wie schweren Verfahrensfehlern vom Urteil der Jury ab ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK