Jörg Kachelmann: Indizienprozess? Rückt jetzt auch STA Lars-Torben Oltrogge von der (Glaubwürdigkeit der) Nebenklägerin Claudia Dingens ab?

"Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen." Albert Camus (Mythos des Sisyphos')
... und RA Ralf Möbius (praktischer Anwender des nach ihm benannten Möbius-Bandes in der Juristerei >>>) als einen glücklichen Jurablogs-Blogger (HIER(29.10.2010), HIER (30.11.2010) und HIER (22.12.2010). Einen Liter Johanniskraut abpumpen - und weitergeht's! Nur Mut! Das kommt also raus, wenn Onliner (Der Journalist 2/2011 - TITELSTORY: "Sind Online-Journalisten Redakteure zweiter Wahl?") zur Audienz des Nicht-Pressesprechers der STA Mannheim und aussichtsreicher Verteidiger des DSTASDSP*-Titels aus dem Jahr 2010 Lars-Torben Oltrogge (hier eine frühe Symboldarstellung ) - bloggen wir mal - "schreiten" und sich von ihm erklären lassen, was sie über einen (neuerdings) Indizienprozess zu denken haben:
"Für ihn sei entscheidend, dass Mattern einen Geschehensablauf wie von May geschildert für möglich hält, sagt Ankläger Lars-Torben Oltrogge. "Es ist ein Indizienprozess. (sic!) Und natürlich kann man jedes Indiz auch anders werten. Man muss in einer Gesamtschau zu einem Urteil kommen. Und uns hat Mattern in der Ansicht bestätigt, dass die Anklage zutrifft."
Das wäre demnach gleich multipler Unsinn! Denn die Indizien müssen völlig stimmig sein, sondern auch zur vollen Überzeugung des Gerichts führen. Wie das allerdings noch gehen soll, wenn selbst die von der STA geliebten Sachverständigen wie Mattern und Greuel nicht mal zur jeweiligen vollen (Selbst-)Überzeugung kommen (können), wie soll es dann noch das Gericht? Zumal zudem noch mit Prof. Seidler noch ein von der STA geliebter "sachverständiger" Zeuge mit seiner "Logik" sich selbst erst einmal gegen das Negativ-Image, das Dr. Dr. Postel aufgebaut hat, wehren muss... Ja, ja: Es ist schon ein "buntes Völkchen", das sich da neuerdings in die Königsdisziplin des Journalismus, der Gerichts-Berichterstattung, geschmuggelt hat ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK