Hannover 96: Glücklich gewonnen bringt auch 3 Punkte

© Hannover 96

Nun weiss ja jeder, der Hier schon einmal gelesen hat, dass ich den Sportfreund Diego aus der VW-Hochburg nicht zu meinen besonderen Favoriten zähle. Aber ganz alleine scheine ich mit meiner Meinung nicht zu sein, denn gestern erhielt dieser eigentlich 90 Minuten lang lamentierende Fussballprofi in der nicht ausverkauften AWD-Arena (war ja auch kein Derby…) bei jeder Ballberührung freundlichen Zuspruch der Besucher in Form eines gellenden Pfeifkonzerts - mit einer einzige Ausnahme: bei seiner (jedenfalls für Hannover 96) besten Aktion im Spiel, nämlich dem verschossenen Elfmeter, war die Stimmung nachher doch deutlich aufgelockert und es gab hämischen Beifall von den traditionell unfairen Rängen (so ist es nun einmal in einem Fussballstadion); und in der späteren Wiederholung der Szene in den Sportnachrichten war dann auch noch zu erkennen, dass es Diego selber war, der unbedingt diesen Strafstoss schiessen wollte. Nun ja, Hochmut kommt manchmal eben doch vor dem Fall.

Zu meiner – und des Publikums – Ehrenrettung (hinsichtlich der Schadenfreude) würde ich mal anführen, dass es den Penalty garnicht hätte geben dürfen, denn vor dem Foulspiel unseres „Mad Dog“ Pogatetz hatte Diego (in der ihm eigenen freizügigen Interpretation des Spiels) den Ball mit der Hand genommen… da war dann anschliessend die Torlatte Fügung des Schicksals.

Trotzdem, toll war es nicht, was die Roten da über 90 Minuten so abgeliefert haben – und championslike erst recht nicht ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK