Skandalöses Abo-Fallen-Urteil in Österreich?

Kürzlich gab es einen Beschluss des OLG Frankfurt a.M. zum Thema “STrafbarkeit von Abo-Fallen”, den ich schon mit einer Mahnung zur Vorsicht kommentiert hatte. Nun gibt es wohl in Österreich ein erstes abschliessendes Urteil (2. Instanz), das aber eine Strafbarkeit verneint. Entsprechend gibt es den ersten empörten Aufschrei, wie das denn sein kann.

Hier zeigt sich, wovor ich gewarnt habe: Das Gerechtigkeitsempfinden Betroffener (Laien) muss nicht unbedingt mit dem Übereinstimmen, was in einem Strafprozess heraus kommt. In einem Strafprozess können es Details sein, die entscheident sind. Und diese Details können so klein erscheinen, dass Laien sie gerne schnell übersehen – und dann am Ende das Urteil nicht verstehen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK