"Sommer unseres Lebens" oder laues Lüftchen?

Nachdem der BGH mit seinem Urteil vom 12.5.2010 - I ZR 121/08 - Sommer unseres Lebens - zwar eine Haftung des WLAN-Betreibers für Unterlassungsansprüche bejaht hatte, den Unterlassungsantrag indes als zu weitgehend empfand hatte er die Sache an das Berufungsgericht (OLG Frankfurt) zurückverwiesen. Nachdem der BGH in seiner Entscheidung klargestellt hatte, dass der Anschlussinhaber nicht auf Schadensersatz haftet, waren diese auch nicht mehr Gegenstand des neuen Berufungsverfahrens vor dem OLG Frankfurt.

In seinem Urteil vom 21.12 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK