mehr Gas geben mit dem Dienstwagen

Das geht und kann sinnvoll sein, wenn die Entscheidung des BFH vom 13.10.10 (VI R 12/09) beachtet wird. Grundsätzlich wird für Dienstwagen mit Privatnutzungserlaubnis zu Lasten des Arbeitnehmers die 1 % - Regelung angewandt, d.h. - grob gesagt - 1 % des ursprünglichen Autowertes ist vom Arbeitnehmer zu versteuern. Wird nun nachträglich eine Flüssiggasanlage eingebaut in den Dienstwagen (in der Absicht langfristig Kosten zu sparen), steigt hierdurch der Wert des Fahrzeuges. Steigt damit auch zu versteuernde Anteil nach der 1 % Regel? Der BFH verneint dies ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK