KG Berlin: Auch Raucher haben ein Umgangsrecht mit den Kindern

Der Regelumgang umfasst auch dann Übernachtungen beim umgangsberechtigten Elternteil, wenn dessen häuslichen Verhältnisse – beengte Wohnverhältnisse, fehlendes Kinderbett, kalter Zigarettenrauch – ungünstig sein sollten.

1. Sachverhalt Der Vater beantragt Umgangsrecht mit Übernachtungen für seine Kinder. Der Umgangspfleger hat die Übernacht Dies wurde ihm durch das Amtsgericht auch gewährt. Dagegen legte die Kindesmutter Beschwerde ein. Sie vertrat die Auffassungen, daß die kleine Wohnung, ein fehlendes Kinderbett und die Tatsache, daß der Vater Nichtraucher sei, das Umgangsrecht verhindern.

2. Beschluß des Kammergerichts Berlin om 10.01.2011 (Az. 17 UF 225/10) Das Kammergericht lehnte die Beschwerde der Kindesmutter ab und gewährte dem vater Umgangstermine mit Übernachtungsmöglichkeiten. Der Vater habe glaubhaft vorgetragen, daß das JOB-center eine größere Wohnung bezahle wenn er Umgang erhalte. Auch werde eine Erstausstattung durch den Sozialhilfeträger für die neue Wohnung gezahlt. Auch das Argument, der Vater sei Raucher, sei nur vorgeschoben. Denn die Mutter war immerhin während der Ehezeit auch dem Passivrauchen ausgesetzt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK