Grabschmuckhehler

Polizeibeamte Beamten einer Ermittlungsgruppe in Rodgau kamen nun einem 39-Jährigen auf die Spur, der im Verdacht steht, mit gestohlenem Grabschmuck zu handeln. Bereits Anfang Januar, nach Einsetzen der Schneeschmelze, stellten Besucher des Friedhofes in Wächtersbach-Wittgenborn im Main-Kinzig-Kreis fest, dass von rund 60 Gräbern hochwertige Grablampen sowie Vasen aus Kupfer und Bronze im Wert von etwa 15.000 Euro gestohlen worden waren. Ein Hinweis aus der Bevölkerung brachte die dortige Polizei auf die Fährte eines 40-jährigen Aschaffenburgers, der versuchte, drei Madonnenfiguren, die zuvor im Bereich Stockstadt und Aschaffenburg auf die gleiche Weise wie in Wittgenborn entwendet wurden, zu verkaufen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK