Arbeitsplatz verloren wegen falschem Glauben

Eine katholische Arbeitnehmerin in einem evangelischen Kindergarten trat der „Universalen Kirche / Bruderschaft der Menschheit“ bei und unterstütze diese aktiv durch Kurse etc.. Als die Kindergartenträger dies erfuhren, erhielt die Arbeitnehmerin die fristlose Kündigung. Die Arbeitnehmerin wehrte sich hiergegen vor den Gerichten im Rahmen einer Kündigungsschutzklage. Vor Arbeitsgericht und Bundesarbeitsgericht verlor sie. Das Bundesverfassungsgericht befasste ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK