Wie ein Ei dem anderen

Eine Verteidigungslinie in Bußgeldverfahren ist stets die Frage, wer Täter der Ordnungswidrigkeit war. Ein Autofahrer aus Hannover trat hierzu seinem Richter gegenüber. Der wiederum erkannte eine nicht zu leugnende große Ähnlichkeit zwischen dem Blitzerfoto und dem Beschuldigten.

Der vermeintliche Raser machte jedoch seinen Bruder für die Tat verantwortlich. Zwar seien sie keine Zwillinge, jedoch gleiche man sich dennoch wie ein Ei dem anderen. Bilder von dem anderen Ei legte der Beschuldigte trotz Aufforderung des Gerichts nicht vor. Statt dessen beantragte er, seinen derzeit in Spanien lebenden Bruder als Zeugen zu hören.

Das Amtsgericht Hannover lehnte ab. Die Frage der Identität sei durch ein Vergleich des Bildes mit dem Angeklagten schon geklärt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK