Staatsanwaltschaft bejaht das öffentliche Interesse?

In einem Strafverfahren vor dem AG Bernau habe ich einen Hausmeister gegen den Vorwurf der fahrlässigen Körperverletzung verteidigt. Die Anklage wurde von der Staatsanwaltschaft in Eberswalde erhoben, weil sie das öffentliche Interesse bejaht hatte. Die Verletze hatte zwar Anzeige gegen meinen Mandanten erstattet, später jedoch ihren Strafantrag zurückgezogen und mitgeteilt, dass sie kein Interesse mehr an der Strafverfolgung hat. Die Amtsrichterin war daher nicht mehr gewillt, die Anklage zuzulassen. Damit wäre die Sache für meinen Mandanten erledigt gewesen. Denkste ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK