Zum Stepptanz mit dem Chef

Betriebssport ist wieder in, so berichtet ein Artikel in Zeit online. Gut so, denn die Quote der Arbeitnehmer, die eine körperliche Tätigkeit verrichten, liegt in Deutschland gerade mal bei 10 %, der Rest arbeitet mehrheitlich im Sitzen. Kein Wunder also, dass Rückenschmerzen und Verspannungen oft zum Arbeitsalltag gehören wie die Mittagspause und der Urlaub. Da viele von uns ja nun auch länger fit bleiben müssen (Stichwort: Verlängerung der Lebensarbeitszeit), liegt es nicht nur im Interesse der Arbeitnehmer selbst, sondern auch der Arbeitgeber, dass die Angestellten möglichst lange gesund und leistungsfähig sind. Also auf zum Yoga, zur Aqua-Gymnastik, Nordic Walking oder zum Stepptanz – Fitnesstrainer und Gesundheitsberater bieten alle möglichen Arten von Betriebssport an. Und der hat Untersuchungen zufolge jede Menge positiver Auswirkungen: Der Krankenstand sinkt, die Arbeitnehmer sind belastbarer, das Betriebsklima wird besser und die Motivation steigt. Außerdem ist es gut für’s Image des Unternehmens ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK