OVG NRW: Kein Monopol bei Autozügen nach Sylt – Bahn muss Nutzungsbedingungen ändern

Mit unanfechtbarem Beschluss vom 13.01.2011 (Az. 13 B 1818/10) hat das OVG Nordrhein-Westfalen entschieden, dass die Bahn-Tochter DB-Autozug GmbH festlegen muss, unter welchen Bedingungen Wettbewerber die Auto-Verladestationen des Sylter Hindenburgdamms in Niebüll und Westerland mitnutzen können.

Zum Sachverhalt:

Die Insel Sylt ist mit dem Festland über den 11 km langen Hindenburgdamm, der auch über eine Eisenbahnstrecke verfügt, verbunden. Die Bahn-Tochter DB-Autozug GmbH betreibt dort den sogenannten „Sylt Shuttle“, einen Autozug mit dazu gehörenden Verladestationen in Niebüll und auf Sylt (Westerland). Vor wenigen Monaten entschied die Bundesnetzagentur, die DB-Autozug GmbH müsse ihre Geschäftsbedingungen dahingehend ändern, dass zukünftig Wettbewerb auf dem Hindenburgdamm entstehen könne ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK