Durchführung von Drogenersatztherapien als vertragsgemäßer Gebrauch der Mietsache

Im August des vergangenen Jahres ist eine Entscheidung des Bundesgerichtshofs zu der Frage ergangen, unter welchen Voraussetzungen ein Mieter bei Abschluss eines gewerblichen Mietvertrages von sich aus darauf hinweisen muss, wie seine Geschäftstätigkeit im Einzelnen ausgestaltet ist (BGH, Urteil v. 11.08.2010 - XII ZR 192/08). In der fraglichen Entscheidung hatte ein Einzelhandelskaufmann ein Ladengeschäft in einem von Friedensreich Hundertwasser entworfenen Geschäftshaus in Magdeburg angemi ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK