Zeitarbeitsfirmen dürfen hoffen ?

Aufgrund des BAG Urteils vom 14.12.2010 im Hinblick auf die Tariffähigkeit der CGZP, drohen Nachforderungen der Sozialkassen. Wie dem Handelsblatt zu entnehmen ist, soll das Arbeitsministerium zugesichert haben, dass man “die Problematik im Blick ” habe.

Nachdem das Bundesarbeutsgericht die Gültigkeit der Tarifverträge mit der christlichen Gewerkschaftsorganisation CGZP angezweifelt hat, verlangt die Deutsche Rentenversicherung zusätzliche Abgaben rückwirkend für 4 Jahre.

Das durch die Nachforderungen der Sozialkassen reihenweise Zeitarbeitsfirmen Pleite gehen werden ist eine Tatsache. Aus dem Ministerium heißt es dazu. ” man sehe durchaus “rechtliche und technische Möglichkeiten, die Ansprüche der Solidargemeinschaft zu sichern, ohne dabei die betroffenen Unternehmen wirtschaftlich zu überfordern ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK