Wie lesen Sie “LOOP”?

Wenn es nach dem Oberlandesgericht Hamburg geht, dann sind Anglizismen in Deutschland scheinbar nicht weit verbreitet. Das Gericht ist der Auffassung, dass die so genannten betroffenen Verkehrskreise, also die Verbraucher, zu denen sich auch der entscheidende Senat zählt, die Bezeichnung “LOOP” wie “lohp” lesen würden und daher die Gefahr bestehe, dass es zu Verwechslungen mit der Marke “JOOP!” des bekannten Mode-Unternehmens komme. “johp” und “lohp” seien ähnliche Bezeichnungen. Indes mag sich der interessierte Leser fragen, welcher Deutsche heute noch einen dem englisc ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK