Rodrik’s 7 Regeln für die Weltwirtschaft

Man nehme an, die führenden Politiker der Welt würden sich nochmals in Bretton Woods treffen, um eine neue Ordnung für globale Handels- und Kapitalströme zu entwerfen. Für diesen Fall erarbeitete der Harvard-Professor diverse Vorschläge.

Quelle: Artikel der FTD vom 26. Janaur 2011

Die Rede ist hier von Dani Rodrik, Ökonom und Professor in Harvard. Er hat sich Gedanken darüber gemacht, wie eine Weltwirtschaftsordnung wohl aussehen würde, wenn führende Politiker sich heutzutage nochmals1 zusammensetzen würden, um eine neue Weltwirtschaftsordnung zu entwerfen.

Im Ergebnis entstanden folgende Vorschläge:

Die Märkte müssen tief in die bestehenden Steuerungssysteme eingebettet sein. Auf absehbare Zukunft dürfte eine demokratische Staatsführung weitgehend innerhalb nationaler politischer Gemeinwesen organisiert sein ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK