Softwarehinterlegung und die "Stunde Null": 6. OSE Symposium am 28.01.2011 in München

"Die Stunde null - der Insolvenzverwalter betritt das Softwareunternehmen" - mit dieser Keynote (Dr. Axel Czarnetzki und Dr. Michael Nienerza) beginnt das diesjährige OSE Symposium am 28. Januar in München. Die Insolvenz: Alptraum nicht nur für den Unternehmer sondern auch für die Softwarenutzer, etwa jene die die Software gemietet haben. Ist die Weiternutzung gesichert? Kündigt der Verwalter die Verträge und fordert neue Lizenzgebühren? Und wie kommt man an den Quellcode um die Software erforderlichenfalls selbst weiterzuentwickeln? Häufig wird der Quellcode ja bei einem Eswrow-Unternehmen hinterlegt - aber ist die Hinterlegung auch insolvenzfest ?

Bei der klassischen Software-Hinterlegung ging es nur um Quellcode und Entwicklungsdokumentation ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK