die geheime Akte bleibt zu

Das Bundesarbeitsgericht lies eine Revision eines Arbeitnehmers zu, der behauptete, dass sein Arbeitgeber des öffentlichen Dienstes eine "geheime Personalakte" über ihn führe. Er klagte - bislang erfolglos - auf Ergänzung der Personalakte um Schreiben des Arbeitgebers und Einsicht. Da der Arbeitnehmer sich weiterhin für Tätigkeiten im öffentlichen Dienst bewerbe, stünden ihm die Ansprüche zu. Vor Artbeiztsgericht ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK