Der Film TakeDown – Niemand kann ihn stoppen wird im Auftrag der Firma Schalk Medienvertrieb von der Kanzlei Negele, Zimmel, Greuter, Beller abgemahnt

Von unseren Vertragsanwälten haben wir erfahren, dass aktuell die Firma Schalk Medienvertrieb aus Niedersachsen Urheberrechtsverletzungen in Tauschbörsen – das so genannte Filesharing – abmahnen lässt. Gegenstand der Abmahnungen sind vermeintliche Urheberrechtsverletzungen an dem Filmwerk TakeDown – Niemand kann ihn stoppen.

Vertreten lässt sich die Firma Schalk Medienvertrieb dabei von den Rechtsanwälten Negele, Zimmel, Greuter, Beller. Vom Abgemahnten wird die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung sowie die Zahlung eines Pauschalbetrags in Höhe von 870,00 € gefordert.

Betroffenen ist zu raten, die von den Herren Negele, Zimmel, Greuter, Beller vorgelegte Unterlassungserklärung nicht ohne anwaltliche Prüfung zu unterschreiben, da diese zu erheblichen Nachteilen führen kann ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK