BVA: Verträge nach §127 II SGB V müssen strenge Kriterien erfüllen

© Gerd Altmann / pixelio.de

Das Bundesversicherungsamt hat den Krankenkassen nach Meldungen (so zB. in der MTD-Instant 04/2011) strenge Richtlinien für Verträge nach §127 Abs.2 SGB V vorgegeben – und es ist dringend zu prüfen, ob alle bisher abgeschlossenen und teilweise massiv in den Markt gedrückten Verträge tatsächlich diese strengen Richtlinien erfüllen.

Im Einzelnen müssen die Verträge nach diesen Meldungen folgende Kriterien erfüllen:

Die Krankenkassen dürfen keine Verträge diktieren, sondern müssen ernsthaft verhandeln. Kein Leistungserbringer darf ohne sachlichen Grund von Verhandlungen ausgeschlossen werden. Kein Leistungserbringer darf gegenüber anderen Leistungserbringern benachteiligt werden. Verhandlungen können nicht mit Verweis auf beitrittsfähige Verträge abgelehnt werden. Abgeschlossene Beitrittsverträge müssen kostenfrei und vollständig für alle Leistungserbringer ohne Eignungsprüfung zugänglich sein ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK