Strate für Maschmeyer

Musikalisch eine der besten Platten Wolf Biermanns ist “Warte nicht auf bessre Zeiten” aus den späten sechziger Jahren. Politisch ist sie herrlich unkorrekt. Darauf ist auch “Enfant perdu”, das Biermann nach der Wechsel des Sohnes Robert Havemanns Florian von Ost nach West geschrieben hatte. Die Enttäuschung über den vermeintlichen Renegaten muß enorm groß gewesen sein. Dieses Lied fiel ihm ein, als er in der Zeitung las, daß Gerhard S ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK