Wichtige maklerrechtliche Urteile 2009/2010 - Teil 2 Formbedürftigkeit

Über die Problemlage bei Aufwandsentschädigungen hatte ich bereits an anderer Stelle berichtet. Passend noch dazu ein Urteil des Oberlandesgerichts Frankfurt aus dem Jahr 2010 (OLG Frankfurt/Main, Urteil vom 22.09.2010, Az. 19 U 120/10) Danach ist die Vereinbarung einer pauschalen Aufwandsvergütung von mehr als 40 % des Erfolgshonorars für den Fall der Abstandnahme von der Verkaufsabsicht beurkundungsbedürftig. Nach § 311 b Abs. 1 BGB bedarf ein Vertrag, durch den sich der eine Teil verpflichtet, das Eigentum an einem Gr ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK