Teillöschung führt zur Gesamtlöschung

Dienstbarkeiten in Abt. II des Grundbuchs, die sich auf das Grundstück einer WEG beziehen, müssen immer in allen Wohnungsgrundbuchblättern eingetragen sein. Nur so kann der Gläubiger sein Recht gegen sämtliche Miteigentümer durchsetzen.

Im Fall des OLG Düsseldorf vom 22.09.2010 ging eine Grunddienstbarkeit als nachrangiges Recht bei einer Wohnungseigentumseinheit durch Zwangsversteigerung unter.

Das Grundbuchamt löschte daraufhin die Dienstbarkeit an allen Grundbuchblättern ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK