Strengere Nachweispflicht bei Steuerbelegen

Das Finanzamt stellt höhere Ansprüche beim Werbungskostenabzug. Wegen zunehmendem Missbrauch drohen jetzt sogar Bußgelder. Sie ist wieder voll im Gange, die hektische Suche in Kartons oder Ordnern nach den Belegen für die anstehende Steuererklärung 2010. Insbesondere bei Fachbüchern sollten die Quittungen genau überprüft werden, da eine Anerkennung als Werbungskosten nicht mehr problemlos - wie in vielen Fällen der Vergangenheit – in der Praxis durchgeführt wird. Die Originalrechnung von Buchhandel oder Onlineversand müssen sowohl den Namen des Käufers als auch den Titel des angeschafften Buches enthalten, um von Finanzamt anerkannt zu werden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK