Musikindustrie zahlt 34 Millionen - wegen Verstößen gegen das Urheberrecht

Hier kommen urheberrechtliche Regelungen endlich mal wieder so zur Geltung, wie es sein sollte - nämlich zwischen den Urhebern/Musikern und den gewerblichen Anbietern dieser Musik. Sony Music, EMI, Warner und Universal, vier Big Player im Musikbusiness, wurden in Kanada verklagt, weil sie bei zahlreichen Veröffentlichungen offensichtlich "vergessen" hatten, die entsprechenden Rechte für die Veröffentlichung einzuholen. Wie laut.de meldet, hätten die Konzerne Kompilationen und Live-Alben ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK