Hätte er nur geschwiegen

Nach einer Entscheidung des Hessischen Landesarbeitsgerichts (Urteil vom 14.9.2010 - AZ 3 Sa 243/10) kann eine fristlose Kündigung gerechtfertigt sein, wenn ein Arbeitnehmer gegenüber seinem Arbeitgeber in öffentlicher Sitzung des Kündigungsschutzverfahrens erklärt "er lüge wie gedruckt; wie er mit Menschen umgehe, da komme er - der Mitarbeiter – sich vor wie im Dritten Reich" Stellt sich mir die ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK