EuGH zum urheberrechtlichen Schutz von grafischen Benutzeroberflächen

In einem tschechischen Rechtsstreit zwischen einer Softwareschutzvereinigung und dem Kulturministerium wurden dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) die Fragen vorgelegt, ob eine grafische Benutzeroberfläche urheberrechtlich als Computerprogramm geschützt sei und ob die Fernsehausstrahlung einer grafischen Benutzeroberfläche eine öffentliche Wiedergabe eines urheberrechtlich geschützten Werkes darstelle. Die 1. Frage verneinte das Gericht, wies aber darauf hin, dass die grafische Benutzeroberfläche eines Computerprogramms als Werk urheberrechtlichen Schutz genießen könne, wenn sie eine eigene geistige Schöpfung ihres Urhebers darstelle - das müsse das nationale Gericht prüfen. Die 2 ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK