BGH legt Grenzwerte für “nicht geringe Menge” an Benzodiazepinen und Zolpidem fest

Der Bundesgerichtshof hatte sich aktuell damit zu beschäftigen, welche Mengen an Benzodiazepinen und Zolpidem noch als “geringe Menge” im Sinne von § 31a BtMG gelten (Urteil v. 01.11.2010, Az.: 1 StR 581/09).

.

Das Ergebnis vorweg:

Diazepam: 2.400 mg Alprazolam: 240 mg Clonazepam: 480 mg Lorazepam: 480 mg Lormetazepam: 360 mg Midazolam: 1.800 mg Oxazepam: 7.200 mg Temazepam ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK