Alternative Capital Invest GmbH & Co. II. – V. Dubai Tower KG: Insolvenzverwalter fordert Ausschüttungen zurück !

Für Anleger nehmen die schlechten Nachrichten aus Gütersloh kein Ende. Der Insolvenzverwalter fordert nun die Ausschüttungen zurück. Anleger sollen also zum Verlust auch noch zahlen. Die Begründung des Insolvenzverwalters kann indes nicht überzeugen. Seit über einem Jahr reißen die schlechten Nachrichten aus Gütersloh nicht mehr ab. War es erst der gescheiterte �YAMA-Deal� und die damit den einzelnen Anlegern entstehenden Steuernachteile, kam letztes Jahr das endgültige Aus für die Fonds Alternative Capital Invest GmbH & Co. II. � V. Dubai Tower KG (ACI-Fonds II.- V.). Was bisher jedoch nur als Möglichkeit im Raum stand, ist leider für die ACI Fonds II. � V. nun traurige Realität geworden. Mit einem Schreiben von Mitte Januar 2011 zu den einzelnen Fonds fordert der Insolvenzverwalter die Anleger auf, ihre erhaltenen Ausschüttungen in den jeweiligen Fonds zurückzuzahlen. Die Zahlung soll binnen eines Monats erfolgen. Für den einzelnen Anleger können da beträchtliche Beträge zusammenkommen. DIE UNTERLAGEN FÜR EINE VERTRETUNG UND WEITERE INFORMATIONEN FINDEN SIE HIER! Stellungnahme der Kanzlei Göddecke Es war davon auszugehen, dass der Insolvenzverwalter diesen Schritt gehen wird. Gleichwohl überzeugt die Begründung der Forderung nicht. Die Kanzlei GÖDDECKE kann nach derzeitigem Kenntnisstand nur davon abraten, die Zahlungen zu leisten ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK