Schütz Neue Medien GmbH lässt Abmahnungen aussprechen

Ein Vertragsanwalt hat uns mitgeteilt, dass die Schütz Neue Medien GmbH zurzeit Abmahnungen durch eine beauftragte Rechtsanwaltskanzlei versenden lässt. Gerügt wird ein angeblich mangelhaftes Impressum. Betroffen sind Anbieter auf der bekannten Online-Handelsplattform Amazon.

Sind Sie abgemahnt worden, so fordert man von Ihnen eine strafbewehrte Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung sowie die Zahlung eines pauschalen Vergleichsbetrags.

Unsere Juristen empfehlen, die von der Gegenseite in diesem Fall formulierte Unterlassungserklärung jedoch nicht ungeprüft zu unterschreiben, da dies zu ganz erheblichen Nachteilen (z. B. erhöhte Vertragsstrafe) führen kann ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK