Nachrichtenmagazin Focus: Angestellte Anwälte gehören zu den Topverdienern... (?)

Achtzehn Jahre wird der Focus diese Woche alt. Und wer volljährig wird, der hat auch das Recht, mal so richtig über die Stränge zu schlagen - nächtelang wegbleiben, einfach nach Griechenland fahren, das Konto für ne X-Box 360 abräumen oder so was. Aber dass unser jetzt auch volljährig gewordenes Nachrichtenmagazin "Focus" einfach Zahlen veröffentlicht, die vorsichtig ausgedrückt nicht so wirklich nachzuvollziehen sind, muss das wirklich sein? Auch wenn das Magazin nur einen Euro kostet? Was ist Sache? Im Jubiläums-Focus von dieser Woche wird - mal wieder - eine Übersicht veröffentlicht, aus der zu entnehmen sein soll, was Angestellte welcher Berufsgruppen denn durchschnittlich so verdienen. Und für die Anwälte steht da ein Jahresgehalt von über 82.000,00 €. Durchschnittlich natürlich. Außerdem sind wir "grün unterlegt", was nach der zur Tabelle gehörigen Legende nichts anderes bedeutet, als dass wir mit zu den bestverdienenden Berufsgruppen gehören. Soso. Stellt sich die Frage, wieviel "durchschnittliche" Anwälte es denn tatsächlich gibt. Und wer sie wirklich bezahlen kann. Denn gezahlt wird aus dem erzielten Honorar-Umsatz. Und hierzu gibt es schon nachvollziehbare Daten: Benno Heussen schreibt im AnwBl. 2009, 157ff., 161 "Tatsächlich wissen wir aus der Star-Statistik des Instituts für Freie Berufe, dass Einzelanwälte derzeit durchschnittlich 150.000 Euro und Anwälte in Sozietäten durchschnittlich 200.000 Euro Umsatz pro Jahr haben." Welche Abzüge davon zu machen sind, bis wir überhaupt ans zahlen von Kollegen-Gehältern denken können, berichtet überzeugend der Kollege Schmeilzl ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK