Insolvenz der Harles und Jentzsch GmbH nach Dioxin-Skandal

Infolge des Dioxin-Skandals hat aufgrund eines Ansturms der geschädigten, belieferten Betriebe mit Schadensersatzforderungen gegen den Futterfettproduzenten Harles und Jentzsch GmbH deren Geschäftsführung Insolvenzantrag gestellt.

Mit Beschluss des zuständigen Insolvenzgerichts Pinneberg ist inzwischen RechtsanwaltHeiko Fialski zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt worden. Seine Aufgabe ist es, eine Fortführung des Geschäftsbetriebs (etwa der Fettproduktion im technischen Bereich “technische Fette”) zu prüfen und ein Gutachten über die Vermögensverhältnisse und Deckung der Verfahrenskosten aus der Insolvenzmasse zu fertigen.

Gegen Veranwortliche der Fa ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK