Fachanwalt für Familienrecht informiert: Meditation soll erweitert werden- Gilt dies auch für den Unterhalt?

Für eine weitere Akzeptanz der Mediation wirbt der rheinland-pfälzische Justizminister Heinz Georg Bamberger auf der Veranstaltung des Oberlandesgerichts Koblenz „Mediation im Gericht: Erfahrungen und Perspektiven”. Er behaupet: “Bei der Mediation stehen die Interessen der Beteiligten im Mittelpunkt. Hierzu zählen neben den materiellen Werten auch solche, die in einem klassischen Gerichtsverfahren nicht berücksichtigungsfähig wären. Hier sind insbesondere die Emotionen der Betroffenen gemeint, die bei Streitigkeiten stets mit im Spiel, wenn nicht sogar dominant sind.”

Das Land habe ein seit 2009 ein Konzept zur Erweiterung des Mediationsangebotes umgesetzt und seit damit weit fortgeschritten ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK