Filesharing-Statistik 2010 und sechs populäre Abmahnungs-Irrtümer

Jens Ferner und der Kollege Stadler weisen auf eine vom “Verein gegen den Abmahnwahn” erstellte “Statistik” hin, die sich mit den Filesharing-Abmahnungen des Jahres 2010 befasst. Danach sollen im letzten Jahr ca. 575.000 Abmahnungen in diesem Bereich ausgesprochen worden sein.

Der Sinn einer solchen – nach Bekunden des Vereins von der hauseigenen “Datenfee Princess15114″ erstellten – “Statistik” erschließt sich mir nicht ganz, zumal sich die Frage stellt, worauf der dort angeführte Anstieg der Filesharingabmahnungen zurückzuführen sein soll, und was man für Schlüsse daraus ziehen will.

Jeder Jurastudent lernt im ersten Semester, wenn er das Fach Kriminologie gewählt hat nämlich, dass selbst die polizeilichen Kriminalstatistiken, die wenigstens bezüglich der Erstellung eine gewisse Wissenschaftlichkeit für sich in Anspruch nehmen können, mit Vorsicht zu genießen sind. So zum Beispiel bei der Frage, ob ein Anstieg der erfassten Straftaten tatsächlich für eine höhere Kriminalitätsrate oder doch eher nur dafür spricht, dass die Bevölkerung und die Polizei bestimmtes Verhalten vermehrt anzeigen bzw. zu einem strafrechtlichen Sachverhalt machen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK