Die Bayern LB ist schockiert…..

Die Bank sei schockiert über das eingeleitete Ermittlungsverfahren gegen Ex-Vorstand Gerhard Gribkowsky, äußerte sich der Vorstandschef der Bayern LB, Gerd Häusler, im Interview mit der Passauer Neuen Presse.

Die Staatsanwaltschaft wirft Ex-Vorstand Gribkowsky vor, dass er 50 Millionen Dollar für ein Entgegenkommen beim Verkauf der Formel-1-Anteile der Bayern LB im Jahr 2006 bekommen habe. Das Entgegenkommen habe darin gelegen, dass die Anteile verkauft worden waren, ohne das zuvor deren Wert ermittelt worden war ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK