Schadensersatz für Textklau

Es gibt relativ viele Gerichtsentscheidungen, die sich mit der Frage des Schadensersatzes für die unberechtigte Nutzung von Fotos beschäftigen. Hier greift die Rechtsprechung für die Bemessung des Schadensersatzes auf die Empfehlungen der Mittelstandsgemeinschaft für Fotomarketing (MFM) zurück. Auf diese dort angegebenen Werte wird noch ein Aufschlag von 100 % zugesprochen, wenn der Urheber nicht benannt wird, so insbesondere das LG Düsseldorf in ständiger Rechtsprechung.

Für Texte hat sich eine vergleichbare Bemessungsgrundlage noch nicht herausgebildet ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK