keine gute Arbeit der Einigungsstelle

Wenn eine Einigungsstelle in einer Auseinandersetzung zwischen Unternehmen und Betriebsrat tätig wird, sollte diese genauestens arbeiten. Andernffalls kann es zu solchen Entscheidungen kommen, wie die des Bundesarbeitsgerichtes (PM 01/2011). In der Sache ging es um die Unterweisung von Arbeitnehmern in Arbeits- und Gesundheitsschutz. Einigen sich die Betriebsparteien nicht über Art und Inhalt einer Unterweisung, hat das die Einigungsstelle zu regeln. Hierbei hat sie die Erkenntnisse einer Gefährdungsan ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK