BH ist Pflicht, lange Fingernägel aber verboten

In einer Gesamtbetriebsvereinbarung eines Unternehmens, das an Flughäfen Fluggastkontrollen vornimmt standen einige Vorschriften zum äusseren Erscheinungsbild der Mitarbeiter. Unter anderem hieß es darin: § 2 Ziffer 8 "Unterwäsche" Das Tragen von BHs, Bustiers, bzw. eines Unterhemdes ist vorgeschrieben. Diese Unterwäsche ist in weiß oder in Hautfarbe ohne Muster/Beschriftungen/ Embleme, etc. zu tragen bzw. anders farbige Unterwäsche darf in keiner Form durchscheinen. Unter der Bluse ist auch ein weißes T-Shirt, ebenfalls ohne Muster/Beschriftungen/ Embleme, etc. gestattet. Zur Beinbekleidung sind Feinstrumpfhosen in neutraler Hautfarbe, dunkelblau oder schwarz zu tragen. Socken in den gleichen Farben wie die Feinstrumpfhosen sind lediglich zur Hose zu tragen. Feinstrumpfhosen sowie Socken dürfen keinerlei Muster, Nähte oder Laufmaschen aufweisen. Grundsätzlich sind immer Feinstrumpfhosen oder Socken als Beinbekleidung zu tragen. § 2 Ziffer 9 h): "Fingernägel (Länge und Farbe) sind jederzeit gepflegt zu halten; sie sind einfarbig und in maximaler Länge von 0,5 cm über der Fingerkuppe zu tragen." § 3 Ziffer 7 "Unterwäsche für männliche Beschäftigte": Ein Unterhemd ist jederzeit zu tragen. Diese Unterwäsche ist in weiß oder in Hautfarbe ohne Muster/Beschriftungen/ Embleme, etc. zu tragen, bzw ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK