Neugierige Administratoren - Lesen von fremden Emails als Missbrauch

Jedes Firmennetzwerk braucht einen Administrator. Dieser Systemadministrator hat alle technischen Zugriffsmöglichkeiten, um das Computersystem des Unternehmens konfigurieren und warten zu können. Er kann auf alle Datenbestände zugreifen, also auch auf den Emailverkehr aller Nutzer im Unternehmen. Diese Zugriffsmöglichkeiten können aber auch missbraucht werden.

Entscheidung

In einem jetzt veröffentlicht Fall hat der Systemadministrator, der zugleich auch Innenrevisor des Unternehmens war, mehrfach Emails eines Vorstandsmitglieds gelesen und einen Anhang einer Email geöffnet und ausgedruckt. Außerdem hat er Einblick in dessen Terminkalender genommen. Das Landesarbeitsgericht Köln (Az. 4 Sa 1257/09 vom 14.05.2010) hielt in diesem Fall eine außerordentliche Kündigung für gerechtfertigt, da es das Vertrauensverhältnis als zerrüttet ansah ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK