US-Steuerrecht 1

Der nachfolgende Artikel soll Ihnen einen Überblick über die im amerikanischen Recht verankerten wesentlichen Gewinn- / Überschussmethoden geben und gleichzeitig ein Vergleich zu den deutschen Ermittlungsmethoden im Steuerrecht gezogen werden.

Die im amerikanischen Recht verankerten wesentlichen Gewinn- und Überschussermittlungsmethoden im Vergleich zum deutschen Recht

Auch das amerikanische Steuerrecht kennt vergleichbar mit dem deutschen Steuerrecht zwei verschiedene (wesentliche) Arten der Gewinnermittlung. Zum einem gibt es die accrual-Methode, die mit der Bilanzierungsmethode in Deutschland vergleichbar ist.

Die zweite Gewinn- / Überschussmethode im amerikanischen Steuerecht ist die cash-Methode, die mit der Einnahmenüberschussrechnung und damit mit dem deutschen Zufluss-/ Abflussprinzip gleichzusetzen ist.

Sowohl die accrual-Methode handelt analog zur deutschen Bilanzierungsmethode bei der periodengerechten Zuordnung nach dem Prinzip des wirtschaftlichen Entstehungszeitpunkt des Ertrags / Aufwands als auch die cash-Methode wendet identisch das Zufluss- / Abflussprinzip aus der Einnahmenüberschussrechnung für die Ermittlung des periodengerechten Jahresüberschusses / -fehlbetrags an.

Bsp.: A bestellt Waren von B in Wert von 5000 Euro am 13.12.2009. A erhält die Ware mit der Rechnung am 23.12.2009. A bezahlt die Ware erst am 12.1.2010.

Lösung:

Accrual-Methode: A würde den Aufwand mit Zugang der Rechnung und Übergang des Nutzen und Lasten der Ware am 23.12.2009 in Höhe von 5000 Euro einbuchen. Aufwand an Verbindlichkeit 5000 Euro

Cash-Methode: A würde den Aufwand erst im Bezahlungszeitpunkt am 12.1.2010 berücksichtigen. Womit er den Aufwand erst 2010 steuerlich geltend machen dürtfe ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK